Aktivitäten bis 2016

Förderung

In 2016 haben wir von den „Verbänden der Krankenkassen auf Bundesebene“ zur Förderung der Selbsthilfebundesorganisationen gemäß § 20h SGB V eine Förderung von 8.000€ erhalten.
Alzheimer-Ethik bedankt sich sehr.


Demenzberatung vor Ort

Projekt zur Begleitung von Angehörigen und Pflegenden in Spenge

Ein Projekt von Alzheimer Ethik e.V. und der SHG Demenz Spenge-Herford, Mitglied der AG Selbsthilfe im Kreis Herford, durchgeführt von Heidrun Mildner und Ute Meyer zu Lenzinghausen.

Ausgangslage:
Hintergrund des Projektes ist die Beobachtung, dass viele Menschen mit der Diagnose „Demenz“ überfordert sind. Im Prozess der zunehmenden Hilfe- und Pflegebedürftigkeit entstehen Fragen, Probleme und Konflikte, die oft zu Überlastungen mit weitreichenden seelischen und körperlichen Auswirkungen auf alle Beteiligten führen. Frühe Interventionen können diese Folgen abmildern oder im besten Falle erst gar nicht entstehen lassen.

Unsere Ziele:

  • Aufbau einer Beratungsstruktur mit aufsuchendem Charakter
  • Schaffung von niedrigschwelligen und wohnortnahen Angeboten zur Information, Schulung und Qualifizierung von Angehörigen und anderen Pflegepersonen
  • Bekanntmachung der Hilfsangebote für betreuungs- und pflegebedürftige Menschen in Spenge
  • Verbesserte Lebensqualität von Menschen mit Demenz und allen Beteiligten im sozialen Umfeld

Unsere Maßnahmen:

  • Individuelle Beratungen nach Vereinbarung im häuslichen, teilstationären oder stationären Umfeld und ein 14-tägiges öffentliches Beratungsangebot im St.Martins-Stift Spenge
  • Verstärkte Öffentlichkeitsarbeit durch Fachvorträge, Beteiligung an Veranstaltungen, Zusammenarbeit mit Multiplikatoren
  • Schulungen und Fortbildungsreihen für Angehörige und Pflegende/ Betreuende

Unsere Kooperationspartner:
St. Martins-Stift Spenge, Diakoniestationen des Kirchenkreises Herford in Spenge und Enger, Seniorenbeirat der Stadt Spenge, Ev. Kirchgemeinde Spenge, Spenger Ärzte, Rosenapotheke, BKK HMR

Projektlaufzeit:
September 2015 – März 2017

Kontakt: Heidrun Mildner – Tel: 0157/8959 2602 – info@handelnde-herzen.de


Offener Brief an alle Verantwortungsträger in Politik und Gesellschaft

Arzneimittelprüfungen an Menschen mit der Diagnose Demenz:
Stellungnahme zum Entwurf des Vierten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften
Artikel 2, §40b

Brief im PDF-Format (224 KB)


Zur Eröffnung unserer Geschäftsstelle laden wir Sie herzlich ein

Donnerstag, 10.März 2016
Tag der offenen Tür
11:00 – 17:00 Uhr

Radewiger Straße 31
32052 Herford

ALZheimer ETHik ist ein bundesweit aktiver Selbsthilfeverein, der sich um die Belange von Menschen mit einer Demenz kümmert. Im Mittelpunkt stehen ethische Fragen zum Thema Demenz. Dabei vertreten wir die Rechte der Betroffenen und der Angehörigen. Wir distanzieren uns in jeder Hinsicht von der Pharmaindustrie.

Nach 15 Jahren Jahren erfolgreicher Vereinsarbeit in Hamm/ Westfalen haben wir nun unsere neuen Räumlichkeiten in Herford bezogen. Hier bieten wir persönliche Beratung rund um das Thema Demenz an, informieren über Hilfsangebote im Kreis Herford, stellen Informationsbroschüren und Literatur zur Verfügung, veranstalten Fachvorträge und sind vor Ort im Netzwerk beteiligter Einrichtungen aktiv.

Wir freuen uns darauf, unser Büro mit Ihnen einzuweihen und mit einem Glas Sekt auf eine gute Zusammenarbeit in Herford anzustoßen. Als besonderen Gast begrüßen wir HELGA ROHRA, unser Vereinsmitglied, bekannt durch Ihre Auftritte in den Medien. Sie wird gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Möchten Sie sich rückmelden oder sollten Sie Fragen haben, steht Ihnen Frau Mildner gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie über die Telefonnummer 05221-275495 oder per mail unter info@alzheimer-ethik.de.

Heidrun Mildner und Sylvia Hoek


Merken

image_pdfimage_print